Shooting-Event à la "007"

© Hermann Wolff
© Hermann Wolff

Anfang Januar habe ich völlig unerwartet eine Shooting-Anfrage von meinem lieben Fotografen Hermann Wolff bekommen. Zuerst dachte ich, ihm hätte ein Model abgesagt und ich solle einspringen, doch er antwortete mir mit den schlichten Worten: "Nee, nee, ich brauche Dich!"

 

Am Telefon habe ich dann erfahren, dass es um ein richtiges Shooting-Event geht, an dem 4 Fotografen, 6 Modelle und 1-2 Visagistinnen teilnehmen werden. Eine Halle mit diversen Oldtimern soll gemietet werden und es wird auch ein Set mit aufgespanntem Fallschirm geben. Als ich dann noch erfahren habe, dass mich Hermann als allererste angesprochen hat, habe ich mich sehr geehrt gefühlt. Zugesagt hatte ich selbstverständlich schon vorher.

Mir fehlten zwar noch die passenden Klamotten (Taillenslip und ähnlich), doch bin ich mal wieder sehr schnell in unserer Kleiderkammer fündig geworden.

 

Am Shootingtag war es - wie zu erwarten Anfang Februar - sehr kalt und wir sind auf dem Hinweg sogar in einen kleinen Schneesturm geraten. Und da die Heizung in der Halle ausgefallen war, blieb uns als einzige Wärmequelle ein Gas-Heizstrahler pro Set. Die Windmaschinen rund um den Fallschirm haben die wenige Wärme aber leider direkt wieder weggepustet, so dass es dort doch ziemlich frisch war - besonders in Unterwäsche.

Aber zumindest war der Aufenthaltsraum richtig schön warm und eine sehr nette Visa vor Ort, die uns perfekt gestylt hat.

 

Sowohl an dem Fallschirm, als auch an einem Aston Martin V12 wurde ich hauptsächlich von Hermann Wolff und seinem Kollegen Roger Christoffel fotografiert. Dabei sind ein paar richtig tolle und außergewöhnliche Fotos entstanden.

Ich schätze mich nach wie vor glücklich, dass ich bei diesem großartigen Shooting-Event ein Teil des Teams sein durfte.

 

Mehr Bilder von dem Tag findet Ihr in dieser Bildergalerie: Portrait/Fashion/Beauty

Kommentar schreiben

Kommentare: 0